Markus Baersch

Software · Beratung · Lösungen


MB-SyncJobs - Hilfe zur Programmbedienung:
Parameter verwenden

Um bestimmte (ggf. täglich) wiederkehrende Aufgaben mit einem Klick zu erledigen, ist es praktisch, wenn einzelne Jobs automatisch gestartet und ausgeführt werden können. Zusammen mit der Funktion Programmende als Jobtyp kann so z. B. ein Abgleichvorgang zur Datensicherung automatisch gestartet und nach Ablauf das Programm direkt wieder beendet werden.

Die beiden Parameter zum Laden einer bestimmten Jobliste - oder zum Laden und direkten Ausführen einer solchen - lauten sinnvoller Weise LOAD und RUN. Ein dritter Parameter VIEWLOG sorgt im Zusammenhang mit RUN dafür, dass anschließend direkt eine Zusammenfassung der durchgeführten Schritte angezeigt wird.

LOAD

Lädt die angegebene Datei in die Jobliste. Wird kein Pfad angegeben, wird automatisch im Arbeitsverzeichnis des Programms unter "Eigene Dateien" gesucht.

RUN und VIEWLOG

RUN statt LOAD führt die Jobs der Liste direkt nach dem Laden aus. Im Zusammenhang mit dem weiteren Parameter VIEWLOG kann dabei eine Log-Datei erzeugt und anschließend direkt angezeigt werden.

Beispiele:

MBSyncJobs.EXE /LOAD Datensicherung.job
Lädt die angegebene Jobliste nach Programmstart automatisch ein. Die Datei liegt im Arbeitsordner, so dass kein Pfad angegeben werden muss.

MBSyncJobs.EXE /RUN Datensicherung.job
Die Datei wird geladen und direkt ausgeführt.

MBSyncJobs.EXE /RUN Datensicherung.job /VIEWLOG
Wie oben, nur wird nach der Ausführung die Log-Datei des Vorgangs in Notepad angezeigt.

E:\MBSyncJobs.EXE /RUN e:\ds.job /VIEWLOG
Führt das Programm z. B. von einem USB-Stick (Laufwerk E:\) aus und startet den Job "ds.job" automatisch, der ebenso auf dem USB-Stick gespeichert ist. Die Daten können durch diesen Job automatisch auf den USB-Stick in einen speziellen Ordner übertragen werden.

Die Parameter können entweder bei einer entsprechenden Verknüpfung für einen häufig benötigten Vorgang verwendet oder über START - AUSFÜHREN direkt eingegeben werden.

  • Tipp: Wenn die oben stehende Zeile beim Beispiel mit dem USB-Stick für den Aufruf dann noch in die AUTORUN.INF auf dem USB-Stick eingebunden ist, kann direkt beim Einstecken des USB-Stick eine Datensicherung der gewünschten Arbeitsdaten auf den Stick erfolgen.


<< Zurück zu "Installation und Start"    Weiter mit "Programmaufbau">>



 

© 2001 - 2017