Markus Baersch

Software · Beratung · Lösungen

Start » Blog » Privat / Usability

30.12.2008

Usability, speziell Web-Usability ist ja nun mal beruflich in gewisser Weise mein Thema, wenngleich weder dieses Blog (ja, ich nenne es das Blog und nicht der Blog und wer wissen will, warum, bekommt die Antwort hier) und auch die eigene Site nicht wirklich als Aushängeschild geeignet sind. Wenn ich aber nebenbei auf dem Notebook meiner Frau per Seitenblick sehe, was man sich in so vielen Web 2.0-Communities so alles gefallen lassen muss, kann ich manchmal nicht anders. Wozu soll es gut sein, wenn die voreingestellte Schrift mehr oder weniger jeden Besucher – selbst denjenigen, der über ein durchschnittlich gutes Sehvermögen verfügt – zum Zoomen zwingt, wenn man sich keine Kopfschmerzen bei längerem Verweilen einfangen will? Ein aktuelles Beispiel mußte ich umgehend (wenn auch nicht unter eigenem Namen) kommentieren – das ist ja schließlich der Sinn und Zweck des Mitmach-Webs 😉

In einer joinR – Gruppe, die dem edlen Zweck dient, Lobeshymnen über den gottgleichen Chuck Norris zu verbreiten, darf man sich (wie in den anderen Gruppen auch) an satten 10 Pixel hohen Verdana-Absätzen erfreuen; der rot umrandete Eintrag ist meine persönliche Bereicherung des Forums.

Für die miese Qualität der Abbildung, die ich leider noch 10% verkleinern mußte, kann ich nur einen Teil der Verantwortung übernehmen. Wer das nur unwesentlich besser lesbare Original live betrachten will, kann auf das Bild klicken und zur Gruppe bei joinR gelangen. Ein paar Pixel mehr und ein gefälliger Zeilenabstand würde hier schon viel verbessern. Ob man da wohl ein offenes Ohr findet? Ich werde es vielleicht einfach mal versuchen…

Was hier genau so vergessen wurde… wie bei vielen anderen Seiten auch: Text im Web ist kein Print-Text! Das wird er erst dann, wenn glücklicherweise separate CSS-Formatierungsanweisungen für den Druck definiert wurden oder einer der beliebten „Druckansicht“-Links benutzt werden. Solange Text aber im Browser zum Zweck des Lesens durch einen Besucher dargestellt wird, sollte die Mindesthöhe für Schrift je nach Evangelium 14 oder 15 Punkte betragen. Und auch eine vergrößerte Zeilenhöhe, die das 1.4/1.5-fache der Schrifthöhe (je nach Font sogar besser mehr) beträgt, erhöht die Lesbarkeit von Webtext enorm. Das würde m. E. auch das Lesen bei joinR um Klassen einfachR machen 😉

© 2001 - 2017