Markus Baersch

Software · Beratung · Lösungen

03.11.2008

Nach meinen eigenen Gehversuchen in Version 1 und einem nur virtuellen Überblick über Version 2.0 von Delphi for PHP hatte ich vergangene Woche im Rahmen der fragwürdigen "EKON 12 / Ajax In Action / International PHP Conference - Kombiveranstaltung" (dazu vielleicht später einmal mehr) die Gelegenheit, mir die nachgebesserte Fassung ein wenig näher anzusehen. Man muss schon zugeben, dass die Version deutlich besser als Version 1 dasteht. Und damit ist nicht nur die Hilfe gemeint, denn da war erstens noch reichlich Luft nach oben vorhanden und zweitens ist die Hilfe auch heute - in guter Delphi - Manier - immer noch nicht als Referenzklasse zu bezeichnen. Die allgemeine "Benutzbarkeit" hat aber merklich zugenommen und es ist für mich zumindest denkbar, dass man damit gute Ergebnisse erzielen kann (wenngleich ein Ernst zu nehmender kommerzieller Erfolg des Produkts nach wie vor unwahrscheinlich bleibt). Ich habe es nur mangels Not nie selbst ausprobiert.
Weiterlesen... »


26.05.2008

Eigentlich nur aus schlechtem Gewissen, weil ich nach meiner anfänglichen Begeisterung für Delphi for PHP schnell wieder das Interesse verloren habe (das liegt aber weniger am Produkt, sondern an meinen konkreten Anforderungen), habe ich mir mal das Update 2.0 angesehen - erst online (Onkel Nick zeigt die Neuerungen als Video [verstorbener Link entfernt]) und dann anhand des "lebenden" Objekts. Nachdem ich wohl als letzter gemerkt habe, dass das Framework hinter der "PHP VCL" schon lange vor Delphi for PHP als Framework des Herstellers Quadram verfügbar war, habe ich hauptsächlich mit Erweiterungen und Verbesserungen der Komponentenbibliothek gerechnet. Es ist aber doch noch ein wenig mehr als das in die 2.0 gekommen:
Weiterlesen... »


15.05.2008

OK, ich gebe es zu: in den letzten Jahren bin ich mehr und mehr in Richtung Web und .NET "abgedriftet" und habe selbst immer weniger mit Delphi zu tun. Dennoch war es kein schöner Anblick, wie nach der Ausgliederung von Delphi und anderen Produkten aus dem "Borland-Hauptgeschäft" nach und nach aus selbstbewussten "Jetzt legen wir erst mal wieder richtig los" - Parolen eine "keiner will mich mehr haben" - Panik wurde. Und nun wird es also bald amtlich, dass die Suche ein Ende hat (siehe z. B. Artikel bei Heise) Aber: Ist nun nur die Suche nach einem Abnehmer zu Ende oder blüht auch den betroffenen Produkten der Abgesang?

Borland - Inprise - Borland - "DevCo" - Codegear... und nun Embarcadero als neuer Besitzer - das tut wenigen Produkten gut. Der Preis, zu dem normalerweise kaum eine kleine Pommesbudenkette zu haben ist (schlappe 23 Millionen Dollar, wenngleich ich die selbst nicht ohne ein paar Tage sparen aufbringen könnte) signalisiert ebenso, dass die langwierige Suche nach einem Abnehmer nicht ganz so einfach war, wie man es sich bei der "DevCo" seinerzeit noch gedacht hat.

Ist das nun der oft herbeigeredete Anfang vom Ende oder geht es doch wieder in die richtige Richtung? War das nun schon einige Jahre alte Delphi 7 wirklich die letzte Fassung, der man noch echte Verbesserungen ansehen konnte oder kehrt man vom Zukauf immer merkwürdigerer AddOns nun auf einen anderen, solideren Weg zurück? Bringt die "Befruchtung" durch die neue Mutter vielleicht brauchbare Impulse? Keine Ahnung. Aus alter Verbundenheit will ich es aber für das Produkt hoffen - egal, ob ich es noch täglich brauche oder nicht. Vom guten alten Turbo Pascal bleibt sonst einfach nichts mehr übrig... und das wäre einfach viel zu schade 😉


18.04.2007

Als ich zum ersten Mal was darüber gelesen habe, dass es bald ein Delphi für PHP geben würde, sind mir direkt drei Gedanken durch den Kopf  gegangen:

  • wer braucht das schon, wo es so viele IDEs und Editoren auf der Welt gibt?
  • Wird das vielleicht ein ähnlich gut gemeinter (und eigentlich auch gut umgesetzter) Versuch wie Kylix werden, der am Markt keine Chance hat, weil es an Akzeptanz mangelt?
  • Würde in einem Delphi 4 PHP wohl all das drin sein, was ich als erstes davon erwarten würde – sprich: den ganzen Kram, der Delphi zu dem macht, was es ist? Oder würde es „nur“ einen weiteren Editor geben, der vielleicht ein paar Highlights bringt, aber nichts besonderes ist?

Weiterlesen... »


01.04.2007

OK, am ersten April sollte man sicher nicht zu viel Ernstes schreiben. Aber da ich just wieder mein kürzlich erhaltenes Angebot für ein Upgrade auf Delphi 2007 (WIN32) in der Hand hatte, stelle ich mir nicht zum ersten Mal die Frage, wo es mit Delphi hingehen wird und was aus dem typischen Delphi-Entwickler wird... oder schon geworden ist; bin ich schließlich auch einer davon.
Weiterlesen... »


© 2001 - 2018 Markus Baersch