Markus Baersch

Software · Beratung · Lösungen

Start » Blog » Analytics

01.07.2018

Exit Intent Banner sind nicht immer und überall eine gute Idee. Dennoch mag es im Einzelfall zumindest sinnvoll sein, den Versuch des Verlassens einer Seite in der Webanalyse zu vermerken. Und sei es nur zur "Verbesserung" der Messung der Verweildauer auf einer Landingpage... solange es dann wenigstens als Ersatz für stumpf implementiertes und gern direkt schon beim Seitenaufruf erste Events feuerndes Scrolltracking dient 😉

Dazu gibt es natürlich schon reichlich Lösungen. Dennoch wollte ich es nicht versäumen, auch meine Fassung hier im Blog zu verewigen - und sei es nur zur Archivierungszwecken. Den verwendeten "Dreizeiler" findet man auch bei Github.

<script>
document.addEventListener("mouseleave", function(e){
if(e.clientY<0) {

ga('send', 'event', 'Nutzung', 'ExitIntent', window.location.href);

}
}, false);
</script>

Wer mit einem direkt implementierten Universal Analytics Trackingcode arbeitet, kann diesen Block einfach (irgendwo weit unten reicht locker) unterbringen und erhält bei jedem Versuch des Besuchers, den Viewport mit der Maus nach oben zu verlassen - sei es, um den Reiter zu wechseln, schließen oder die Seite mit den Navigationstasten, Bookmarks o. Ä. zu verlassen - ein Event in Google Analytics.

Verwendung im Google Tag Manager

Wer statt einer direkten Implementierung mit dem GTM arbeitet, kann die Zeile...

ga('send', 'event', 'Nutzung', 'ExitIntent', window.location.href);

... gegen den folgenden Code austauschen:

window.dataLayer = window.dataLayer || [];
dataLayer.push({"event":"showsExitIntent"});

... und den Scriptblock entweder ebenso direkt implementieren oder als Benutzerdefiniertes HTML ebenso per GTM auf allen gewünschten Seiten ausspielen. Dadurch wird ein benutzerdefiniertes Event showsExitIntent in den dataLayer geschrieben und kann so im GTM für einem Trigger genutzt werden, um damit ein Event-Tag oder beliebige andere Tags auszulösen.

© 2001 - 2018 Markus Baersch